Overblog
Folge diesem Blog
Administration Create my blog

Neueste Posts

Ein Hochbett für den Kleinen

21. November 2016

Mein kleiner Sohn geht inzwischen in die Schule und hat vor allem von den Klassenkameraden von diesen tollen Hochbetten gehört. Vor allem seine direkten Freunde haben inzwischen ein modernes und tolles Hochbett - teilweise sogar richtige Abenteuerbetten!

Dann habe ich also beschlossen ihm eines zu seinem achten Geburtstag zu kaufen! Doch dann ging es los: Auf was muss man denn achten? Was ist wichtig? Worauf kommt es genau an? Im Internet gibt es wirklich viele Ratgeber zum Thema Hochbett - sehr gut fand ich den von dein-hochbett.de! Die haben wirklich viele Infos zusammengefasst!

Letztlich habe ich mich für ein klassisches Hochbett mit Schreibtisch entschieden. Warum? Ganz einfach: ich habe zwei Dinge auf einmal bekommen - ein Bett und einen Schreibtisch! Das ist genial! Sein Zimmer ist nicht wirklich groß - deshalb passt das neue Hochbett perfekt hinein!

Ausgegeben habe ich doch recht viel! Circa 500 Euro muss man wohl schon rechnen bei einem hochwertigen Echtholz-Hochbett! Der Sinn davon ist auch, dass man es umbauen kann zu einem normalen Bett! Das ist top - dann kann er das Bett auch als Jugendlicher noch verwenden! Somit ist der Preis wirklich gerechtfertigt! Der Schreibtisch hat den Vorteil, dass er perfekt zum Bett passt und man gleichzeitig Platz spart. Er ist direkt unter dem Hochbett angebracht und mit einer Lampe ist es dort auch genügend hell. Das muss man natürlich bei dem Kauf bedenken.

Übrigens: Für sehr viele Hochbetten gibt es tolle Erweiterungen - so kann man beispielsweise mit einem Tunnel oben eine Art Burg bauen. Teilweise gibt es auch Stoffe die einfach angebunden werden können mit denen man dann ein echtes Piratenschiff aus dem Hochbett macht. Dort sind der eigenen Kreativität definitiv keine Grenzen mehr gesetzt. Auch mit weiterer Deko ist das so – verwandeln Sie doch einfach das komplette Kinderzimmer in eine Pirateninsel.

Übrigens: Vor allem Hochbetten mit Rutschen sind bei Kindern sehr beliebt. Allerdings haben diese auch ein erhöhtes Sicherheitsrisiko.

Weiterlesen

HDR TV + UHD TV was neue Fernseher können müssen

11. Mai 2016

Es klingt unglaublich – aber in rund 4 Millionen Haushalten in Deutschland stehen auch heute im Jahr 2016 noch immer Röhren Fernseher. Doch die Chance, dass diese bald ausgedient haben ist hoch – denn immer mehr Zuschauer wollen ein besseres Bild. Ein Grund dafür sind oft sportliche Großereignisse wie dieses Jahr die Fußball EM. Doch sollte man sich bereits für eine UHD Auflösung entscheiden? Und was bringt eigentlich HDR? Das klären wir jetzt.

UHD ist Pflicht

Was vor zwei Jahren noch High End war ist heute fast schon Standard. So sind 4K Fernseher mit einer Auflösung von 3840x2160 Pixel inzwischen fast schon normal. Vor allem in großen Größenklassen wie bei 55 Zoll Modellen oder aufwärts wird UHD definitiv ein Standard. Wer also ein Modell in dieser Größenordnung kaufen möchte sollte definitiv genauer mit der neuen Auflösung spielen. Auch die Entfernung zum TV ist entscheidend. Wer sehr nahe am TV sitzt und dennoch ein Modell mit 55 Zoll oder mehr möchte sollte allein auf Grund der erhöhten Pixeldichte zu einem er dieser Modelle greifen.

Seit kurzem gibt es auch das passende Medium – nämlich die Ultra HD Blu-Ray samt passenden Playern. Es ist davon auszugehen, dass dies den Markt weiter beflügeln wird – ebenso wie das immer größer werdende UHD Angebot der Streamingdienste wie Netflix oder Amazon Prime Video.

HDR macht das Bild deutlich besser

Laut Experten ist neben Ultra HD auch die HDR-Technik ein großer Trend der uns die nächsten Jahre sicherlich beschäftigen wird. Das bestätigen auch Portale die such nur mit HDR TV beschäftigen. HDR steht für High Dynamic Range – also wörtlich übersetzt für einen größeren Dynamikumfang. Dies bedeutet einen überdurchschnittlich hohen Helligkeitsunterschied zwischen Weiß und Schwarz und damit einen hohen Kontrast. Außerdem gehört zum HDR Standard ein erweitertes und damit breiteres Farbenspektrum – so lassen sich Bilder lebensechter und vor allem natürlicher darstellen. Beispielsweise die menschliche Haut oder der Himmel wirken mit HDR deutlich realistischer.

Die Experten sagen auch, dass der Umstieg auf HDR recht spät kommt – in der Fotografie beispielsweise ist HDR längst angekommen – nur in der TV-Welt eben noch nicht. Jedoch ist der Trend gut – endlich tut sich mal was nachdem die 3D TVs mehr oder weniger langsam in der Versenkung verschwinden. Am besten ist natürlich die Kombination aus beidem – HDR + UHD.

Es bleibt zu hoffen, dass es die Hersteller schaffen den neuen Standard zu etablieren.

Weiterlesen

Lisenheld.de – Bestenlisten und Testsieger

26. Februar 2016

Im Jahr 2016 ist ein neues Portal für Vergleiche und Bestenlisten mit dem Namen listenheld (URL: www.listenheld.de) gestartet. Das Ziel des Portals ist es für sehr viele Produkte die besten fünf Produkte in einer Bestenliste zu ermitteln. So sollen die Nutzer schnell und einfach einen Überblick über wirklich gute Produkte bekommen. Die Idee klingt gut – doch wie ist das Ganze denn umgesetzt?

Außerdem schreiben die Autoren zu jedem Produkt auch einen ausführlichen Ratgeber der die Grundlagen zu jedem Produkt erklärt. Darin wird besonders darauf eingegangen was das Produkt ausmacht und was es beispielsweise für weitere Gattungen des Produktes gibt. Viele Produkte lassen sich ja in endlosviele Untergruppen unterteilen. Bei Fernsehern beispielsweise gibt es Full HD TVs, 4K Fernseher sowie 3D TVs. Diese Unterschiede werden oftmals detailliert erläutert.

Im zweiten Teil des Rategebers von Listenheld findet anschließend eine ausführliche Kaufberatung statt. Dabei wird vor allem darauf eingegangen was beim jeweiligen Produkt vor dem Kauf wichtig ist, welche Eigenschaften unbedingt vorhanden sein müssen. Auch worauf es beim Kauf wirklich ankommt wird ermittelt und erläutert. Darüber findet man übrigens die passenden Bestenlisten – jedes Produkt wird dabei auch kurz mit seinen Vorteilen vorgestellt.

Aufgebaut ist das Portal wie ein klassischer Online-Shop à la Amazon. Es gibt verschiedene Ober- und Unterkategorien. Ein großer Bereich beschäftigt sich mit Elektronik und bündelt damit Elektronik Bestenlisten. Darunter findet man viele Geräte, die man sonst auch in Elektrogroßgeschäften wie dem MediaMarkt findet. Die Auswahl im Bereich Baumarkt ist ähnlich wie bei klassischen Baumärkten. Besonders spannend finde ich den Bereich Freizeit in dem es um das gute Hobby oder Sport geht – da weiß man oft gar nicht welches Produkt das Beste ist. Wichtig hier: Meiner Meinung nach kann kein Ratgeber der Welt eine gute Fachberatung in einem Fachgeschäft ersetzen!

Achja: Oft wird auch ein passendes Video verlinkt in dem man weitere Infos zur Handhabung des Produkts oder ähnliches bekommt – das finde ich ebenfalls sehr gut.

Insgesamt kann ich das Portal empfehlen – auch wenn man merkt, dass es noch im Aufbau ist und es noch nicht sooo viele Vergleiche und Testberichte gibt. Dennoch ist schon einiges vorhanden – und das was da ist, ist auch wirklich gut.

Was haltet ihr davon? Ich freue mich über Kritiken an listenheld.de!

Weiterlesen

Bester Tablet Datenschutz

1. November 2015

Datenschutz wird immer wichtiger – doch wie kann man sich effektiv auf dem Smartphone schützen? Wir habe einige Tipps, wie Sie die Sicherheit ihrer Daten auf dem Tablet erhöhen können.

  1. Manuelle Einrichtung verwenden

Wenn Sie das Tablet neu bekommen dann verwenden Sie ausschließlich die manuelle Installation. Dabei wird die Erstkonfiguration des neuen Tablets festgelegt. Dort können Sie dann schon einige „gefährlichere“ Punkte sofort vor dem ersten Start deaktivieren.

  1. Deaktivieren Sie den Standort

Zwar lassen sich natürlich einige Apps wie Navigations-Geräte nicht ohne GPS verwenden – sollten Sie diese Apps allerdings gerade nicht nutzen, dann können Sie diese Funktionen bequem deaktivieren. Oft sogar über ein schnelles Menu. Das gleiche gilt übrigens für das WLAN sowie Bluetooth. Benötigen Sie diese Funktionen nicht, dann deaktivieren Sie diese unbedingt. Zusatz Bonus ist die dadurch steigende Akkulaufzeit des Tablets.

  1. Updates installieren

Wie auf dem heimischen PC sollten Sie Updates immer wieder durchführen. Oft werden mit diesen neue Sicherheitslücken geschlossen. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass die App nach dem Update nicht mehr Zugriffsberechtigungen als vorher besitzt. Einige Tablet Testberichte wie hier zeigen, dass es durchaus sein kann, dass man nach dem Update in einem größeren Sicherheitsrisiko sitzt als davor.

  1. Apps genau prüfen

Es gilt der Grundsatz: Prüfen dann installieren. Sie sollten vor der Installation neuer Apps auf ihrem Tablet genau prüfen welche Berechtigungen diese hat. Auch die Bewertungen und Kommentare anderer Nutzer helfen dabei. Dabei gilt: Denken Sie logisch. Braucht eine App, die lediglich die Uhrzeit anzeigt Zugriff auf Ihre Kontakte? Wohl eher nicht.

  1. In-App-Sales als Schlüsselloch

Oft werden die Art und Weisen wie In-App-Zahlungen getätigt werden nicht von den Stores genau überwacht – das geht einfach auch nicht. Deshalb sollte man hier genau überprüfen was man tut. Oft sind dies Hintertüren für Malware oder Viren.

Mehr auch direkt bei dem Appstore wie unter https://play.google.com/store?hl=de

Weiterlesen

Curved Monitore – Vorteile und Nachteile

8. April 2015

Seit der ersten Veröffentlichung von Curved Monitoren und auch TVs gibt es gespaltene Meinungen dazu im Markt – manche mögen Sie andere hassen sie! Es gibt zwar einige Vorteile aber auch einige Nachteile, die bisher den Markteinstieg erschwert haben.

Einer der größten Vorteile ist ganz klar das bessere Bild. Dank des gebogenen Designs können Curved Displays dafür sorgen, dass wir das Bild besser wahrnehmen, da die Biegung des Displays unserem menschlichen Sehempfinden nachempfunden ist. Wir nehmen jeden Teil des Monitors gleichweit entfernt wahr und deshalb kommt es kaum zu Verzerrungen oder Farbveränderungen. Dies ist vor allem bei Flat-Monitoren der Fall. Viele Testberichte von Curved Monitoren zeigen allerdings, dass bei diesen dieser Effekt teilweise noch besser ist als bei anderen Geräten. Der Grund dafür ist einfach: Der wohl größte Nachteil der gebogenen Displays ist, dass sie nur bei einer zentralen und mittigen Sitzposition ihr volles Potential entfalten können – dies ist bei einem Fernseher eher schwierig, da dort oft mehrere Personen gleichzeitig schauen. Bei einem Curved Monitor dagegen hat man oft nur einen Betrachter und dieser Nachteil ist dadurch ausgemerzt.

Generell können diese krummen Monitore deshalb dafür sorgen, dass wichtige Werte beim Curved Monitor kauf eindeutig verbessert werden – der Kontrast ist besser, die Farbwiedergabe sehr gut und die Blickwinkelstabilität auf einem nie dagewesenen Niveau. Interessant ist auch die Zusammensetzung der Modelle. Viele setzten auf die alte Full HD Auflösung – besser sollte man jedoch zu einer QHD-Auflösung im 21:9 Format greifen – dann ist das neue Display besonders breit und der Curved Look kommt besser zum Tragen. In vielen Curved Monitor Bestenliste sind genau diese Modelle auch auf Platz 1. Sie kombinieren die Vorteile beider Technologien am Besten.

Die Nachteile sind eigentlich kaum vorhanden. Lediglich die vielleicht etwas ungewohnte Optik und das erschwerte Anbringen an der Wand können Nachteile sein. Ich persönlich bin vom Siegeszug der Curved Displays überzeugt – vor allem die Monitore werden in wenigen Jahren nicht mehr wegzudenken sein. Dann heißt es eher – „Ey, warum ist dien Monitor nicht gebogen?“. Mehr zum Thema bei ASTRA.

Weiterlesen

Die beste Diät finden

6. Februar 2015

Oh ja es ist wieder Anfang des Jahres und die wohl wichtigste Zeit für Diätanbieter. Im TV laufen die Werbespots der Anbieter hoch und runter – man weiß gar nicht wo man wie starten soll. Von klassischen Diätprogrammen über Wunderpillen bis hin zu Sportangeboten ist alles dabei!

Doch wie findet man wirklich die beste Diät? Ein Portal dafür ist http://www.beste-diaet.org – diese wollen die besten Diätprogramme auflisten und zeigen wie man wirklich gut abnehmen kann. Mit dabei ist fast alles was Rang und Namen hat. Angefangen von Weight Watchers – dies ist wohl das bekannteste, beliebteste und älteste Diätprogramm der Welt. Fast jeder hat schon mal davon gehört – und genauso erfolgreich ist es auch. Man zählt Punkte und nimmt so ab.

Klar im Trend dagegen sind Diäten, die vor allem in Kombination mit Sport zum Diäterfolg führen wollen. Ganz neu und sehr erfolgreich ist Gymondo. Gymondo verspricht mit nur wenigen Mitteln zu Hause ein Fitness-Studio einzurichten. Mit Hilfe von Trainingsvideos lernt man die passenden Übungen und mit Hilfe des Ernährungscoachings die passende Ernährung. Ist aber wirklich nur was für echte Sportfreaks – da gehört Ausdauer und Motivation dazu.

Die beste Diät gibt es nicht – dies ist wirklich sehr individuell. Man muss für sich selbst herausfinden wie man schnell und effektiv abnehmen kann – jeder Körper reagiert anderst und jeder Mensch ist anders. Deshalb gilt nur eins: Testen, Testen und nicht aufgaben!

Ein Tipp am Rande: Wundermittel gibt es nicht – wer denkt er muss nur eine Pille schlucken und nimmt dann 10 KG ab – der irrt sich! Es gehört Ausdauer und Motivation dazu! So ist das leider im Leben – einem wird nichts geschenkt man muss sich alles hart erarbeiten!

Nicht aufgeben und noch heute die richtige Diät finden! Auf geh’s packen wirs an und schaffen es bis zum Sommer unsere Traumfigur zu erreichen.

Weiterlesen

Ist Süßstoff gut? Abnehmfragen

20. Dezember 2014

Circa 35 Kilogramm Zucker ist der durchschnittliche deutsche im jahr. Wo liegt sich bei Zucker um ein naturprodukt handelt als Volksdroge einen schlechten Ruf. er gilt als Gesundheits bedenklich Dickmacher und einer der Hauptgründe für Diabetes in Deutschland. Es gibt genügend Ersatzstoffe wie zum Beispiel Süßstoff doch wenn diese wirklich gesünder? Sehr schnell erreicht man die täglich empfohlene Dosis an Zucker.

Schon in einer kleinen Dose Cola ist der Zuckerbedarf eines Erwachsenenen gedeckt. Außerdem befinden sich in fast allen Lebensmitteln zucker. Der Heißhunger auf Zucker hat evolutionäre gründe. Süßes bedeutet energie. Außerdem wenn etwas süß ist ist das nicht giftig. Um nicht zu viel Zucker zu sich zu nehmen fallen bei einer Diät greifen viele Abnehmer Alternativen Süßstoff zurück. Auch die Software Hersteller bewerben Zero Produkte die 0 Kalorien haben doch womit werden diese gesicht?. Ganz klar mit Süßstoff! Brauchte süßstoff gilt die Menge macht man sollte davon nicht zu viel essen fallen mir mal ein paar kilo abnehmen will. Gesund ist sehr viel Zucker nicht.

Es sei denn es ist Fruchtzucker fruchtzucker kann man theoretisch so viel zu sich nehmen wie man will. Essen sie lieber ein paar äpfel Bananen Birnen oder ananas.

Weiterlesen

Einflussfaktoren im B2B-Marketing

18. Dezember 2014

Macht-, Fach- und Prozesspromotoren und -opponenten

  • Promotoren:
    fördern aktiv den Beschaffungsprozess, Einfluss von der Initiierung bis zum Kauf
    • Machtpromotoren:
      • hierarchisch hoch angesiedelte Mitglieder, verfügen über Entscheidungsmacht und können Maßnahmen durchsetzen.
      • Beurteilen die Auswirkung der Beschaffung auf das Gesamtunternehmen.
    • Fachpromotoren:
    • verfügen über Fachwissen / Expertenkompetenz, beurteilen Auswirkung der Beschaffung auf konkrete Problemlösungen
    • kennen die Organisation und die Beziehungen zu Schlüsselakteuren im Unternehmen,
    • „übersetzen“ zwischen technischer und betriebswirtschaftlichen „Welten“,
    • beurteilt Beschaffung mit Blick auf Akzeptanz und Umsetzbarkeit
    • Prozesspromotoren:
  • Opponenten:
  • behindern und verzögern den Entscheidungsprozess i.W. aufgrund von technologischer Unsicherheit, Unsicherheit über den ökonomischen Vorteil oder ökologischen Argumenten (Technikfolgenabschätzung)

Kaufsituation: Erst- vs. Wiederholungskauf

  • Erstkauf:
    • Je höher die Kosten und Risiken der Investition, desto komplexer die Struktur des Buying Centers und desto langwieriger der Beschaffungsprozess.
    • Marketing-Fokus: Image des Anbieters, Referenz-Kunden, persönlicher Kontakt
  • Wiederholungskauf:
  • Je geringer die Modifikationen gegenüber dem Erstkauf, desto einfacher und kürzer der Beschaffungsprozess
  • Marketing-Fokus: Produktqualität, Liefertreue, Preis, Wettbewerbssituation

Ökonomische vs. Persönliche Faktoren

  • Ökonomische Faktoren:
    • Wichtig insbes. bei inhomogenen Konkurrenzangeboten:
    • Produktqualität und zusätzliche Dienstleistungen (Value-Added-Services), Preis, Liefertreue, Produktionskapazität, etc.
  • Persönliche Faktoren:
  • Wichtig insbes. bei homogenen Konkurrenzangeboten:
  • Persönliche Betroffenheit der Personen von der Entscheidung des Buying Centers,
  • persönliche Erfahrung mit dem Anbieter (z.B. Respekt, Gefälligkeiten, Verbundenheit mit dem Anbieter) bzw. persönliche Einschätzung des Anbieters (z.B. Image).
Weiterlesen

Brauch ich einen 4K Fernseher?

21. November 2014

Fernseher
Fernseher

Über hört und liest man davon: 4K Fernseher oder Ultra HD Fernseher. Neulich war ich im MediaMarkt in der TV-Abteilung und wurde erschlagen von diesen neuen Modellen. Es gibt sie wirklich schon in „Hülle und Fülle“ – fast jede große Marke hat schon ein Modell: Samsung, LG und auch TCL. Echt krass!

Zunächst bin ich nur auf große Modelle mit 55 Zoll oder mehr gestoßen. Diese sind mir aber eindeutig zu teuer. Nach etwas Suchen bin ich allerdings auch auf günstigere und vor allem kleinere 4K Fernseher gestoßen. Es gibt sie schon ab 600 Euro oder weniger – kein schlechter Preis. Gott sei Dank standen auch ein paar Full HD TVs neben dran und man konnte das Bild vergleichen – ich muss sagen: Es ist wirklich besser! Vor allem wenn man näher am Gerät steht wirkt das Bild eines Ultra HD Fernsehers um einiges schärfer und klarer! Echt cool!

Was man allerdings anmerken muss: Natürlich liegt das auch viel am gesendeten Material. In den meisten Fachgeschäften laufen Demo-Filme in der 4K-Auflösung – doch diese hat man natürlich zu Hause nicht. Deswegen sollte man drauf achten, dass man entweder eine Quelle für 4K-Material (Filme oder ähnliches) hat oder einen Streaming-Dienst nutzt, der bereit in 4K sendet. Allerdings kann man auch einen UHD Media Player verwenden um hochauflösenden Inhalte von seinem PC auf den TV zu bringen! Wirklich eine gute Alternative für die NERDS unter uns!

Eine gute Quelle für Infos ist die Seite von Stiftung Warentest. Es gibt allerdings auch schon Websites, die sich auf das Testen, Prüfen und Vergleichen von Ultra HD Fernseher spezialisiert haben. Ein Beispiel ist die Website 4K Fernseher Test. Diese bietet einen guten Überblick, über fast alle verfügbaren Modelle. Außerdem gibt es eine Bestenliste, die die „besten“ Modelle zeigen soll. Ich bin zwar etwas über Seriosität im Unklaren, aber ich glaube man kann der Seite schon trauen. Sie ist zumindest gut gemacht!

Habt ihr schon einen UHD TV?

Weiterlesen

Computerspiele sind toll

27. Oktober 2014

Die Anzahl der Gamer in Deutschland steigt stetig. Vor wenigen Jahren galten sie noch als Randgruppe. Sie wurden missachtet verachtet und nicht geliebt. Erst durch die Veröffentlichung der Spielekonsole Wii durch her Nintendo wurde Gaming salonfähig. Diese Konsole sprach vor allem eine weibliche Zielgruppe an. Und so wurde sie schnell zum Familienunterhaltung im Wohnzimmer.

Der nächste Schritte Gaming wirklich drastisch veränderte war das schnelle Wachstum und die Verbreitung von Smartphones. Doch diese neue Technik bei jeder in der Lage fast überall wo er ist oder wo es sich befindet ein Spiel spielen. Und genau so ist es auch nicht mal dass die U-Bahn oder sitzt im Bus fast überall spielt jemand ein Spiel. Die berühmtesten Gewinner in diesem Bereich die schon früh das Potenzial dieses Marktes erkannten sind Angry Birds oder auch Cut the Rope.

Darauf hat sich auch Zielgruppe gay man sich komplett verändert. Es ist nicht mehr einsame Stubenhocker denn nur im Keller sitzt unter Monster getötet von uns ist auch die Hausfrau von nebenan Oma von gegenüber oder der kleine Nachbarsjunge.

Deswegen spreche ich als Gamer für Gamer traut euch heute offen geht vor die Tür ihr seid keine Minderheit mehr. Auf die Gamer. Die Horde rennt!

Weiterlesen

4K Monitore schon sinnvoll?

15. September 2014

Im Bereich TV ist die Auflösung Ultra HD (UHD) oder 4K schon längst üblich – doch bei Monitoren ist sie noch auf dem Vormarsch – und noch lange nicht flächendeckend verfügbar. Erst wenige Modelle sind beispielsweise bei Amazon gelistet – doch bis Ende des Jahres wird sich sicherlich noch viel tun und es kommen neue 4K Bildschirme auf den deutschen Markt. Die Preise fallen seit Mitte des letzten Jahres konstant – zu Beginn musste man für einen UHD Monitor noch locker 2.000 bezahlen – jetzt sind schon Modelle für rund 500 Euro zu haben.

Das größte Plus: Bildqualität

4K Monitore besitzen eine doppelt so hohe Auflösung wie Full HD Displays – 3840x2160 Pixel vs. 1920x1080 Pixel. Die Verdoppelung der Pixelanzahl führt zu einer Vervierfachung der Bildpunkte von rund 4 Millionen auf über 8 Millionen. Somit ist bei gleicher Zoll-Größe ein Pixel eines 4K Monitors viermal kleiner als bei einem gleichen FULLHD-Modell. Für Standard-Office-Nutzer ist das kaum sichtbar – doch beim Betrachten von Videos oder Bildern sieht man den Unterschied ganz deutlich. So werden vor allem professionelle Anwender wie Grafiker oder Videobearbeiter sowie Gamer angesprochen.

Viele Modelle sind außerdem besonders entspiegelt und bieten deshalb n gutes Bild. Auch die Blinkwinkel-Abhängigkeit ist gering – so dass vor allem die Modelle mit IPS-Panel auch gute Seiteneinblicke ermöglichen. Wichtig ist allerdings eine starke Grafikkarte, die auch in der Lage ist die 4K-Auflösung darzustellen. Es empfiehlt sich ein Anschluss über HDMI 2.0 oder DisplayPort 1.2 oder höher. Bei ruhigen stehenden Bildern reichen 30 Hz aus – bei bewegten Bildern dagegen ist 60 Hz ein Muss. Sonst hat man störende Schnitte im Bild – und der 4K-Genuss ist dahin.

Momentan gibt es noch wenige Modelle dennoch empfiehlt es sich Testberichte zu 4K Monitoren zu lesen. Ein Test gibt einen guten Überblick über die Funktionen und vor allem für welchen Anwendertyp der Monitor geeignet ist. Auch ein Preisvergleich sollte vorgenommen werden – um sich vor zu teuren Preisen zu schützen. Einen besonders guten Überblick bietet eine UHD Monitore Bestenliste.

Monitor

Monitor

Weiterlesen

Sony – geht es noch? Z3 = Z2?

24. August 2014

Die Unterlagen der chinesischen Zertifizierungsbehörde besagen, dass die technischen Daten des Sony Xperia Z3 denen des Z2 zu 95 % ähnlich sein sollen. Der wohl einzige wirkliche Unterschied ist der nur rund 0,2 GHz schnellere Prozessor des Z3 sowie kleine Änderungen wie das etwas veränderte Design sowie Anpassungen bei der IP-Zertifizierung.

Das entspricht nicht dem Streben des Smartphone-Marks – immer schneller immer besser immer größer. Auch Sony ist bisher diesem Trend gefolgt – jedes Modell war schneller und besser. Doch jetzt ein Schritt zurück?

Irgendwie schon krass – allein der Schritt vom Z1 zum Z2 war schon nicht all zu groß aber vom Z2 zum Z3 soll nun gar nichts mehr passieren? Wirklich krass! Bleibt abzuwarten, ob es wirklich so sein wird, oder sich das Modell doch noch etwas verändern wird!

Mehr Infos findet ihr in diesem Youtube-Video! Macht euch euer eigenes Bild!

Weiterlesen

4 Gründe gegen Smartwatches

4. August 2014

Sie sind in aller Munde – aber ist es wirklich schon an der Zeit sich eine Smartwatch zu kaufen?

  1. Sie sind zu dick
    Eine optimale Uhr hat laut diverser Studien eine Dicke von 6-8 mm – die dünnste Smartwatch, die es bisher gibt – ist allerdings weit von der 10 mm Marke entfernt! Deswegen sind wohl viele Design-Fans abgeschreckt!
  2. Sie sind zu teuer
    Klassische Armbanduhren gibt es für rund 10€ oder billiger an jeder Straßenecke. Smartwatches dagegen kosten mindestens 200€ - das ist natürlich eine Hausnummer! Es bleibt abzuwarten – ob sich da noch was tut!
  3. Batterien sind schnell leer
    Die Batterieleistung ist momentan noch gering – allerdings kann dieses Problem durch NFC laden gelöst werden – wenn die Uhren nachts immer aufgeladen werden und so mindestens 12h durchhalten steht diesem Problem nichts im Weg
  4. Es gibt kaum einen Mehrwert
    Was ist der wirkliche Mehrwert der Geräte? Momentan ist nicht wirklich einer erkennbar – klar man kann Infos abrufen ohne das Handy herauszuholen – aber um dann wirklich zu interagieren muss man letztlich doch zum Handy greifen!

Was meint ihr?

Weiterlesen

Ein 4K Monitor auf meinem Schreibtisch

21. Juli 2014

Ich denke, es wird einige Zeit dauern, bis wir die Frage, ob es ein 4K-Monitor, was sie auf unserem Schreibtisch zu sehen bekommen., Für die meisten von uns Die DuraVision FDH3601 verbraucht, wenn es verfügbar ist im September, einige $ 36,000 -
Er oder ein 4096 × 2160-Auflösung, 1000:1 Kontrastverhältnis, zwei DVI-D-Anschlüsse, zwei Displayport-Anschlüsse (mit HDCP), 700cd/m2 Helligkeit,

LED-Hintergrundbeleuchtung und ein Sparmodus. Diese Resolution hat mir ein bisschen ein Rätsel. Ermöglicht beispielsweise YouTube-Videos mit einer Auflösung von 4096 x 2304 Pixeln im Seitenverhältnis 16:9). Warum kommen nur ein paar Zeilen kurz, um wirklich zu sehen, dass. Die volle Qualität

Nun, keine Gefahr der Impulskäufe in diesem Fall. Ich liebe es schön, wenn meine 2 × 23-Zoll-Bildschirme, die jeden 1xHD (1920 × 1080) anzuzeigen. Nicht so groß und so hohe Auflösung, vielleicht, aber zu zahlen. Noch wichtiger als die Möglichkeit praktisch (oder nicht!) Zu kaufen in diesem Fall ist einfach "es kann." 4K ist auch im Büro der Personen zur Verfügung und nicht nur an die Wand projiziert.

Weiterlesen

Mein erster Post

1. Juli 2014

Hallo zusammen,

dies ist mein erster Post. Ich werde versuchen in regelmäßigen Abständen hier auf meinem Blog neue Produkte vorzustellen. Immer wieder kaufe ich mir neue kleine Gadgets, die ich teste und euch vorstelle.

Schaut also demnächst wieder vorbei und lasst eucht überraschen, wass es neues gibt!

Weiterlesen